Startseite » Kefir » Kefir selbst herstellen – Wie geht das?

Kefir selbst herstellen – Wie geht das?

Wer Kefir selbst herstellen möchte, hat dafür viele gute Gründe, denn gesunde Milchprodukte, die durch den Einsatz von Milchsäurebakterien erzeugt werden, kennen und genießen wir eigentlich alle. Unter anderem gehören dazu nämlich Joghurt, Quark und natürlich auch Käse.Kefir Starterkit Fairment

Warum Milchkefir selber machen?

Unter Zuhilfenahme des Kefirpilzes entsteht durch die Mithilfe von Hefepilzen ein leicht säuerliches Milchgetränk, das nicht nur über wertvolle Vitamine, sondern auch über Kohlensäure verfügt. Dieses prickelnde und aromatische Getränk ist gesund und schmeckt lecker. Kefir soll übrigens auch dazu beitragen, dass dein Körper die durch die Nahrung zugeführten Vitamine und Mineralstoffe besser aufnehmen kann, was zur Förderung deines Wohlbefindens insgesamt beiträgt.

Milchkefir ansetzen – So geht es

Um Milchkefir ansetzen und so deinen Kefir selbst herstellen zu können, brauchst du nur deinen Kefirpilz, der auch tibetanischer Pilz oder Kefirknolle genannt wird. Er erinnert ein wenig an einen kleinen Blumenkohl, was Farbe und Konsistenz angeht. Neben dem Pilz kommt bei der Herstellung deines Kefirs dann noch Milch hinzu. Dabei ist es egal, ob du Kuhmilch, Schafsmilch oder Ziegenmilch wählst.

 

Michkefirpilz

 

Der Fermentationsprozess geht relativ zügig vonstatten und so kannst du schon nach rund 24 Stunden dein cremiges, leicht kohlensäurehaltiges Milchgetränk genießen. Bei einer Gärdauer von 48 Stunden enthält dein Milchkefir übrigens kaum noch Laktose. Ist Milchzucker nicht dein Ding, könntest du es also durchaus mal mit Kefir probieren. Das Gute am Kefir selbst Herstellen ist nämlich, dass es ganz in deiner Hand liegt, wie lange du ihn fermentieren lässt.

 

Milchkefir Rezept zum selber machen

 

Milchkefir herstellen

 

Milchkefir Rezepte – Wie trinkt man Milchkefir?

Wann und wie du deinen Kefir selbst herstellen möchtest, ist natürlich ganz dir überlassen und das Gleiche gilt auch, wenn es darum geht, ihn zu genießen. Milchkefir kann auf die verschiedenste Weise in deinen Ernährungsplan mit eingebaut werden. Beim Frühstück kannst du ihn wie Joghurt einsetzen und zusammen mit Müsli oder Haferflocken und Obst essen. Auch mit etwas Honig schmeckt er sehr lecker. Beliebt sind auch verschiedene Wellness-Drink-Varianten.

Wer es lieber herzhaft mag, kann seinen Milchkefir auch mit Knoblauch oder Kräutern verfeinern und ihn als Dip oder Salatdressing benutzen. Weitere Tipps und Informationen findest du in diesen FAQ.

Kefir selber machen mit Biomilch

Prinzipiell ist die Kefirknolle nicht besonders anspruchsvoll, sondern wächst eigentlich in jeder Art von Milch, ganz egal von welchem Tier. Kuh-, Schafs-, Ziegenmilch – alles geht. Egal womit du deinen  Milchkefir ansetzen möchtest, Vollmilch, Frischmilch oder H-Milch ist den genügsamen Knöllchen erst mal nicht wichtig, schließlich geht es prinzipiell eher um das Endprodukt, das nach der Fermentation herauskommt und weniger um das Ausgangsprodukt. Generell empfehlen wir allerdings die Verwendung von H-Milch, da es so weniger wahrscheinlich ist, dass deine Tibetanische Knolle mit fremden Bakterien verunreinigt wird.

Möchtest du also beim Kefir selber machen eher auf Biomilch setzen, bleibt das ganz dir überlassen, denn leider ist noch nicht vollständig erwiesen, ob Biomilch tatsächlich über bessere Nährwerte verfügt, obwohl einiges darauf hindeutet. So wurde vor nicht allzu langer Zeit festgestellt, dass Biomilch mehr ungesättigte Fettsäuren enthält, die die Nerven schützen und den Blutfluss verbessern können.

Auf jeden Fall dient Biomilch dem Tierwohl, was immer zu befürworten ist!

Hast du jetzt Lust bekommen, deinen eigenen Milchkefir anzusetzen? Dann schau dir doch mal die Fairment Starterkits an, die alles dafür Benötigte enthalten. Über uns erhältst du einen Rabatt im Fairment Online Shop. Klicke auf den Banner oben und aktiviere deinen Rabatt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.